aspha-min® als Verarbeitungs- und Verdichtungsoptimierer (NV)

Neben dem klassischen Einsatzgebiet im temperaturabgesenkten Asphalt hat sich aspha-min® als Verarbeitungs- und Verdichtungsoptimierer im Heißasphalt bewährt.

Die Qualitätsanforderungen an Mischgut und dessen Einbau steigen kontinuierlich. Es wird vermehrt mit hochstandfesten Mischgutsorten (harten Bindemitteln) und dünnen Schichten gearbeitet. Die Einbauzeiten werden gleichzeitig kürzer. Damit steigen die Gefahren von Reklamationen wegen Mängeln im Mischgut und insbesondere bei der Verdichtung.

aspha-min® sorgt für ein geschmeidigeres und damit einbauwilligeres Mischgut selbst bei anspruchvollsten Mischgutsorten. Dies führt zu geringeren Hohlraumproblemen und damit zu stabileren Belägen. Das Zeitfenster für Transport und Einbau bei widrigen Wetterbedingungen, langen Lieferwegen oder Wartezeiten kann mit aspha-min® entscheidend verlängert werden. Die Verarbeitbarkeit des Mischgutes wird so bei Temperaturen bis ca. 100 °C gewährleistet.

Der Einsatz von aspha-min® hat sich insbesondere auch im Handeinbau bewährt, z.B. beim Asphalteinbau an Straßenbahngleisen - für einen perfekten Schichtenverbund trotz Handeinbau.

Auch bei maximal hohen Fräsgutanteilen im Asphaltmischgut wird die Verarbeitungswilligkeit durch die Zugabe von aspha-min® deutlich verbessert.