Wir bringen Nachhaltigkeit auf die Straße – demnächst in Ihrer Nähe

04. Oktober 2020

Seit über 20 Jahren steht aspha-min für Nachhaltigkeit und Arbeitsschutz im Asphaltstraßenbau.

Niedrigtemperatur-Asphalt mit aspha-min reduziert Emissionen und Gerüche bei der Herstellung und der Verarbeitung signifikant und schafft damit verbesserte Arbeitsbedingungen im Straßenbau – ein Umstand, der bei Inkrafttreten der verschärften Arbeitsplatzgrenzwerte zur Exposition gegenüber Dämpfen und Aerosolen aus Bitumen Ende 2024 eine entscheidende Rolle spielen wird.

Eingesetzt als Verarbeitungshilfe im Heißasphalt erhöht aspha-min die Verdichtungswilligkeit des Baustoffes und ermöglicht damit eine bessere bzw. verlängerte Verarbeitbarkeit, zum Beispiel bei Handeinbau, Kälte, Wind, dünnen Schichten oder hochstandfesten Mischgutvarianten. Wo unter schwierigen Einbaubedingungen bessere Verdichtungsergebnisse erzielt werden, werden Lebenszyklen von Verkehrsflächen verlängert, Reparaturbedarf reduziert und im Ergebnis knappe öffentliche Mittel nachhaltig eingesetzt.

Das besondere an aspha-min: Bitumen und Asphalt erfahren keine dauerhafte Veränderung. Ring-und-Kugel-Werte, Wärme- und Kälteverhalten, wie auch alle sonstigen Eigenschaften des Bitumens bleiben unverändert. Damit bleibt im Vergleich zu anderen Produkten auch die Wiederverwertbarkeit als späterer Ausbauasphalt uneingeschränkt erhalten.

Die kommenden Jahre werden davon geprägt sein, sich mit der temperaturreduzierten Bauweise (wieder) stärker vertraut zu machen und entscheidende Anpassungen im Regelwerk vorzunehmen, um für die ausschreibenden Stellen, die Asphaltproduzenten und die Bauwirtschaft vor dem Hintergrund des verschärften Arbeitsschutzes eine prozess- und rechtssichere Grundlage für den Einsatz von Asphalt zu gewährleisten.

Aus diesem Grunde wollen wir die kommenden internen und öffentlichen Veranstaltungen des Deutschen Asphaltverbandes nutzen, um uns vor Ort Ihren Fragen zu stellen. Natürlich beraten wir Sie auf Wunsch gerne auch persönlich.

Sprechen Sie uns einfach an – wir freuen uns auf Sie.

 

 

Public Relation

Stephan Harnischfeger
+49 (0) 6181 6676-43