Viskositätsverändernde Zusätze (VVZ) in der Praxis

13. Mai 2019

Viskositätsverändernde Zuätze (VVZ) sind heute fester Bestandteil im deutschen Asphaltstraßenbau. Sie schaffen mehr Nachhaltigkeit, indem Sie durch Temperaturabsenkung helfen, den Energieverbrauch bei der Herstellung von Asphalt zu reduzieren oder aber Emissionen bzw. Zeit beim Einbau. Eingesetzt in konventionellem Heißasphalt helfen sie, schwierige Einbaubedingungen wie Kälte, Wind, lange Transportwege, Dünnschichteinbau, Handeinbau und steife Bindemittel regelkonform in den Griff zu bekommen. Damit wird der Reparaturbedarf reduziert, knappe öffentliche Mittel nachhaltig eingesetzt.

Hierbei besticht aspha-min® seit vielen Jahren als einzige mineralische Variante dadurch, dass bewährte Eigenschaften von standardisierten Bindemittelsorten unberührt und die uneingeschränkte Wiederverwendung von Altasphalt als Recycling erhalten bleiben. In unserem Downloadbereich finden Sie zahlreiche repräsentative Beispiele aus der Praxis.

Oder Sie lassen sich von uns beraten. Dafür stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

08. Februar 2019
aspha-min beim DAV/DAI-Asphaltseminar in Willingen
Sie besuchen das alljährliche DAV/DAI-Seminar in Willingen? Dann stehen wir auch Ihnen für...

Public Relation

Stephan Harnischfeger
+49 (0) 6181 6676-43